Wenn der Mieter einer Wohnung eine Mietzinszahlung, die im Zeitraum vom 01.04.2020 bis zum 30.06.2020 fällig wird, nicht oder nicht vollständig entrichtet, weil er als Folge der Covid-19-Pandemie in seiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit erheblich beeinträchtigt ist, kann der Vermieter allein wegen dieses Zahlungsrückstands den Mietvertrag weder kündigen noch dessen Aufhebung nach § 1118 ABGB fordern. Der Vermieter kann den Zahlungsrückstand bis zum Ablauf des 31.03.2021 nicht gerichtlich einfordern oder aus einer vom Mieter übergebenen Kaution abdecken (§ 1 2. Covid-19-Justiz-Begleitgesetz).

Sollten Sie als Vermieter nach Ablauf des 31.03.2021 beabsichtigen, Zahlungsrückstände gegenüber Ihren Mietern rechtlich einzufordern, steht Ihnen Rechtsanwalt Dr. Günter Flatz gerne zur Verfügung.